Neues Interview mit Bill Roper
26.02.2008

Flagship's CEO hat sich mal wieder zu Wort gemeldet.

Im neuen Interview äußerte sich Bill Roper selbstkritisch über Probleme bei der Entwicklung bzw. den holprigen Start. Er gab zu, dass Flagship die hohen Erwartungen der Fans mit Hellgate:London nicht erfüllen konnte.

Das Studio hätte sich einfach zuviel vorgenommen, was er u.a. auf DX10 aber natürlich auch auf Vista, einen parallelen Verkaufsstart in sieben Sprachen und die Tatsache, dass das Spiel als vollwertiges Single- und Multi-Player-Spiel auf den Markt kam, bezieht.

Weiterhin sagt er, dass einige Monate mehr Entwicklungszeit Hellgate: London nicht geschadet hätten, ihnen diese Option allerdings verwehrt blieb,... [Anmerkung der Redaktion: ...was vermutlich an EA lag!]

Zu guter letzt meinte er, dass Flagship Hellgate:London aber auf allen Ebenen weiterentwickeln werde. - Das freut uns!

Das komplette Interview in englisch gibts hier.

 

 
< Zurück   Weiter >

 


 
© 2017 Deutsche Fanseite über Hellgate: London und Hellgate: Global
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.